Niemand will einen generellen 12 Stunden-Arbeitstag

 

„Die Kritik von Seiten der SPÖ geht voll ins Leere. Denn auch im sogenannten Plan A von Kern findet man einen 12-Stunden-Tag. Gerade jetzt ist Sachlichkeit gefragt. 

mehr

Zeit für Veränderung - Die neue Ausgabe der Freiheit ist da

 

Die aktuelle Ausgabe des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmermagazins ist erschienen und ist auch bald bei Ihnen zu Hause.

mehr

Angleichung Arbeiter und Angestellte

 

Wir brauchen ein stimmiges Gesamtkonzept, das mit den Vertretern von Arbeitnehmern und Arbeitgebern unter Bedachtnahme auf unterschiedliche Branchenstrukturen und die gewachsene Kollektivvertragslandschaft zu entwickeln ist. 

mehr

Nationalratswahl 2017: ÖAAB-Kandidatinnen und -Kandidaten im Team von Sebastian Kurz

Der ÖAAB setzt mit Ihrer Unterstützung bei der Nationalratswahl am 15. Oktober ein starkes Zeichen der Geschlossenheit: So viele engagierte ÖAAB-Kandidatinnen und -Kandidaten wie noch nie, darunter auch die ÖAAB-Spitze, stellen sich in ganz Österreich in den Landes- und Regionalwahlkreisen der Wahl und werben um Ihre Vorzugsstimme.             

  

mehr

Jede Stimme zählt! Die neue Freiheit ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe unseres Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmermagazins "Freiheit" ist erschienen und auf dem Weg in die Haushalte. Hier schon vorab Reinschmökern!

 

mehr

Es ist Zeit. Sicherheitspolitik im Fokus.

Interview - ÖAAB-Bundesvorstandsmitglied Brigadier Harald Vodosek hat mit Spitzenkandidat und Bundesparteiobmann Sebastian Kurz über aktuelle sicherheitspolitische Herausforderungen gesprochen.        

mehr

Der neue Weg. Ordnung und Sicherheit.

Es ist Zeit. Für Teil III des Wahlprogramms. Der dritte Teil zeigt den Weg auf, den wir im Bereich Sicherheit und Ordnung für Österreich einschlagen wollen.

mehr

"Wer arbeitet, darf nicht der Dumme sein"

Generalsekretär Karl Nehammer, Nummer drei der Liste Kurz in Wien, Bezirksparteiobmann in Hietzing und Landesobmann des ÖAAB Wien, war bei krone.tv zu Gast und sprach mit Gerhard Koller über das Sicherheitspaket, die "Mindestsicherung light", den Erhalt des Gymnasiums und die Bünde der Volkspartei.

mehr

Der neue Weg. Aufbruch und Wohlstand.

Teil II des Wahlprogramms der neuen Volkspartei widmet sich der Frage, wie wir langfristig unseren Wohlstand in Österreich erhalten und ausbauen und Österreich wieder zurück an die Spitze bringen können. Jetzt reinlesen!

 

mehr

Es ist Zeit. Für neue Gerechtigkeit und Verantwortung.

Volle Unterstützung des ÖAAB: Sebastian Kurz präsentierte den ersten Teil des Wahlprogramms der Volkspartei.


"Neue Gerechtigkeit und Verantwortung" baut auf 4 Prinzipien auf:

1. Wer arbeitet und Leistung erbringt, darf nicht der Dumme sein.

2. Wer Leistungen beziehen will, muss zuerst Leistungen erbringen.

3. Wem eine Leistung zusteht, der soll sie auch unbürokratisch bekommen.

4. Wer sich selbst nicht helfen kann, dem muss geholfen werden.

mehr

"Gute Stimmung in die Breite tragen"

ÖAAB-Bundesobmann und OÖVP-Spitzenkandidat zur Nationalratswahl August Wöginger im aktuellen Sommergespräch mit dem Neuen Volksblatt. Hier reinlesen!

mehr

Schönen Sommer! Die neue Freiheit ist erschienen

Die Sommerausgabe unseres Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Servicemagazins "Freiheit" ist erschienen und bereits auf dem Weg in die Haushalte. Hier schon vorab Reinlesen!

 

mehr

Gerechtigkeit für Zeitsoldaten

Erreicht - Bessere Anrechnung von Pensionszeiten: Künftig wird ehemaligen Zeitsoldaten, die die sogenannte „Hacklerregelung“ in Anspruch nehmen wollen, ihre Tätigkeit beim Bundesheer zu Gänze angerechnet. Mit dem einstimmigen Beschluss im Nationalrat wurde eine langjährige Forderung der Volkspartei erfüllt. Von der Neuregelung profitieren rund 17.000 Zeitsoldaten.

  

mehr

Bildungsreform: Mitwirkungsrecht von Eltern und Lehrkräften gesichert. Vielfalt erhalten.

Mit der Einigung von ÖVP, SPÖ und Grünen in Sachen Bildungsreform wird ein weiterer Punkt der Regierungsvorhaben abgearbeitet. Das Paket wurde zwei Jahre lang intensiv verhandelt und ist nun ein Kompromiss dreier Parteien. Es ist ein Organisationspaket, das aber einige positive Weiterentwicklungen wie die Stärkung der Autonomie an Schulstandorten sowie Transparenz in der Schulverwaltung bringt.

 

mehr

In stillem Gedenken und ewiger Verbundenheit

Dr. Alois Mock (1934-2017): Ein großer Europäer und Staatsmann hat uns verlassen.


Alois Mock hat sein jahrzehntelanges politisches Wirken immer in den Dienst der Republik und der Österreicherinnen und Österreicher gestellt. Dr. Alois Mock hat stets nach festen Überzeugungen und Werten gelebt, mit staatsmännischer Weitsicht gehandelt und mit Hartnäckigkeit seine Ziele verfolgt. Sein Lebenswerk wird Österreich und besonders den ÖAAB immer begleiten. 

         

Unsere Gedanken und Gebete sind bei Gattin Edith.

  

mehr

Die neue "Freiheit" ist erschienen

Die neue Ausgabe unseres Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Servicemagazins "Freiheit" ist erschienen und auf dem Weg in die Haushalte. Hier vorab Reinlesen!        

 

mehr

Sebastian Kurz ist neuer gf. Obmann der ÖVP

 Weichenstellungen für die Zukunft! In der ÖVP gab es gestern klare Entscheidungen: Sebastian Kurz wurde einstimmig zum neuen geschäftsführenden Obmann bestellt.

mehr

Danke an Reinhold Mitterlehner!

"Ein großes Dankeschön an Bundesparteiobmann Vizekanzler Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für die ÖVP und seine hervorragende politische Arbeit. Als ausgleichender Mann der Mitte stand er stets für eine ehrliche Politik der Inhalte im Sinne der Österreicherinnen und Österreicher", so  ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer zum Rücktritt Mitterlehners.

   

mehr

Schulautonomiepaket: Das Wohl der Kinder muss im Mittelpunkt stehen

 "Es gibt mehr als tausend eindeutige Stellungnahmen von Elternvertreterinnen, Elternvertretern, Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften." Bundesobmann August Wöginger sieht jetzt die Bildungsministerin gefordert: "Ich erwarte mir schon, dass es noch zu wesentlichen Abänderungen kommt." Konkret erwähnt Wöginger zwei Problempunkte: Die Klassenschülerhöchstzahl und Schulcluster, also Schulverbände.    

   

mehr

Flexibilität darf keine Einbahnstraße sein!

Die Neugestaltung der Arbeitszeit ist in aller Munde. "Für den ÖAAB ist klar: Flexibilität darf niemals eine Einbahnstraße sein, beide Seiten, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber, müssen davon profitieren. Es geht hier um eine gemeinsame positive Weiterentwicklung der Arbeitszeit als Win-win-Situation", so Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer.    

 

mehr

Wer tagtäglich etwas leistet, soll auch davon profitieren!

Für uns als ÖAAB gilt: Leistung muss sich lohnen! Daher braucht es, neben der wichtigen Einführung des flächendeckenden Mindestlohns, auch einen deutlich spürbaren Unterschied zwischen Einkommen aus Arbeit und der Mindestsicherung - und das in ganz Österreich.
        

mehr

Tag der Arbeit = Tag der Tatkräftigen

Unser "DANKE" gilt anlässlich des "Tags der Arbeit" speziell allen tatkräftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern Österreichs.

Danke für euren unermüdlichen Einsatz.

Danke, dass es euch gibt!

 

Die neue "Freiheit" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe unseres Servicemagazins für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist erschienen und bereits auf dem Weg in die Haushalte. Hier vorab online reinschmökern.        

 

mehr

Appell an die Sozialpartner: "Es ist Zeit für das Zeitwertkonto"

In einem offenen Brief appelliert ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger an die Sozialpartner, das ÖAAB-Modell eines Zeitwertkontos in die aktuellen Verhandlungen zur Flexibilisierung der Arbeitszeit mit aufzunehmen.        

   

mehr

Gefordert. Erreicht. Dein Geld kommt ins Börsel!

Die Forderung des ÖAAB ist durchgesetzt! Die Steuerreform 2016 brachte den Österreicherinnen und Österreichern durchschnittlich 1.000 Euro mehr Geld im Börsel. Das soll auch so bleiben! Unser Ziel war die schleichende Steuererhöhung (kalte Progression) durch die Inflation zu stoppen.                               

mehr

In stillem Gedenken

Wir trauern um den ÖAAB-Ehrenringträger und Altbürgermeister von Klagenfurt, Leopold Guggenberger, der im Alter von 98 Jahren von uns gegangen ist. Unsere Gedanken sind bei der Familie.

Die neue "Freiheit" ist erschienen

Die erste "Freiheit"-Ausgabe des Jahres 2017 ist erschienen und bereits auf dem Weg in die Haushalte. Hier vorab in unser Servicemagazin Reinschmökern!        

 

mehr

Für Österreich - ÖAAB Schwerpunkte des Arbeitsprogrammes der Bundesregierung

 Das Arbeitsprogramm "Für Österreich" trägt die Handschrift der ÖVP und im Besonderen des ÖAAB. Viele Themen konnten wir von der Kern-SPÖ abwenden und somit eine Verbesserung für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreichen.

Download: arbeitsprogrammderbunderegierung2017.pdf (309.62 KB)


Arbeitsjahr 2017: "Leistung muss sich lohnen"

"Das politische Arbeitsjahr 2017 ist gestartet. Für den ÖAAB gilt: Leistung muss sich lohnen", so Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer.        


Unsere Schwerpunkte:

* Abschaffung der kalten Progression

* Leistbaren Wohnraum schaffen

* Zeitwertkonto einführen

 

mehr

Aktuelle Werte 2017

Hier geht's zu den aktuellen Werten in der österreichischen Sozialversicherung für das Jahr 2017.    

mehr

Neu: Der automatischer Lohnsteuerausgleich

Für den „Lohnsteuerausgleich“ ist ab 2017 kein Antrag mehr nötig - zumindest wenn ohnehin nur die Pauschalbeträge in Anspruch genommen werden. Geringverdiener und Pensionisten sparen sich damit auch den Antrag auf Auszahlung der Negativsteuer: Auch sie wird ab der zweiten Jahreshälfte automatisch ausgezahlt. Wer zusätzliche Ausgaben absetzen möchte, muss aber weiterhin einen Antrag stellen.

mehr

Wiedereingliederungsteilzeit nach langem Krankenstand

Schwer erkrankten Arbeitnehmern soll die Rückkehr ins Arbeitsleben erleichtert werden. Wer sich nach einer schweren physischen oder psychischen Erkrankung noch nicht fit für einen vollen Berufseinstieg fühlt, kann künftig mit dem Arbeitgeber für maximal sechs Monate Teilzeitarbeit vereinbaren und erhält während dieser Zeit aliquot Krankengeld.

 

mehr

Mehr Mittel für pflegende Angehörige

Im Bereich der Pflege bringt das Jahr 2017 für pflegende Angehörige eine Verbesserung. Die Zuwendung zu den Kosten für eine Ersatzpflege - sofern diese wegen Krankheit, Urlaub oder sonstigen wichtigen Gründen notwendig ist - wird angehoben. Ausgebaut wird ab 2017 außerdem die Hospiz- und Palliativbetreuung.

mehr

Kinderbetreuungsgeldkonto ab 1. März 2017

Für Geburten ab 1. März 2017 gilt eine neue Rechtslage: Die derzeitigen vier Pauschalvarianten des Kinderbetreuungsgeldes (KBG) werden in ein sogenanntes KBG-Konto umgewandelt. Das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld bleibt bestehen.

 

mehr

Ledl-Rossmann will Bundesrat stärken

Die neue Bundesratspräsidentin und ÖAAB-Bundesfrauenvorsitzende Sonja Ledl-Rossmann im "Präsidentschaftsinterview" mit der Tiroler Tageszeitung. Hier zum Nachlesen.

mehr

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2017!

ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger, Generalsekretär Karl Nehammer und das gesamte Team der Bundesleitung wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Tage im Kreise Ihrer Lieben und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr 2017!

Foto: Schloss Sigharting

 

Nachhaltigkeit für das Pensionssystem: Umsetzung des Pensionspakets beschlossen

"Mit dem Pensionspaket wurden die Schwerpunkte des Pensionsgipfels vom 29. Februar umgesetzt. Ziel war es, das Pensionssystem nachhaltig weiterzuentwickeln. Wesentliche Forderungen des ÖAAB wurden erfüllt. Familienpolitische Maßnahmen, Verbesserungen für Frauen und das Prinzip "Leistung muss sich lohnen" kommen zum Tragen", so ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger.                                                                                

mehr

Die neue "Freiheit" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe des Servicemagazins für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist auf dem Weg in die Haushalte. Hier vorab Reinschmökern.    

 

mehr

Karl Nehammer ist neuer Landesobmann des ÖAAB Wien

100 Prozent Zustimmung für neuen Landesobmann - Goldenes Ehrenzeichen des ÖAAB für Gabriele Tamandl    

 

mehr

Wesentliche Anreize für längeres Arbeiten und Verbesserungen für Frauen

ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger: "Pensionspaket enthält wichtige Maßnahmen in Richtung Nachhaltigkeit"   

 

mehr

Mindestsicherung: ÖVP mit neuem Kompromissvorschlag

Starkes Medienecho für neuerlichen Kompromissvorschlag: ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger schlägt Korridor-Regelung und Erleichterungen für "Aufstocker" vor.

mehr

ÖAAB zum Abbruch der Verhandlungen zur Reform der Mindestsicherung

Die roten Arbeitnehmervertreter verweigern die Realität. Die SPÖ sollte sich bei der Mindestsicherung an Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl orientieren. So stellen wir uns konstruktive Verhandlungen vor", so Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer.

mehr

"Stöger-Ultimatum zur Mindestsicherung inakzeptabel"

ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger für bundeseinheitliche Zukunftslösung            

 

mehr

Die neue "Freiheit" ist erschienen

Die aktuelle Ausgabe des Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Servicemagazins "Freiheit" ist auf dem Weg in die Haushalte. Hier zum vorab Reinschmökern.        

mehr

Wegen großer Nachfrage: Hier noch einmal ...

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder die Rede gerne noch einmal erleben möchten. "Mein Herz schlägt ÖAAB": Die Rede des Bundesobmanns August Wöginger zum 27. ordentlichen Bundestag des ÖAAB am 10. September 2016 in Graz unter dem Motto "Zukunft begreifen. Arbeitswelt gestalten".

mehr

Entschulden. Entlasten. Investieren. #Budget17

Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer zum Budget 2017: Unter dem Motto "Mut in die Zukunft. Vertrauen ist die wichtigste Währung" hat Finanzminister Hans Jörg Schelling diese Woche das Budget 2017 vorgestellt.

      

mehr

Bundesobmann August Wöginger im Kurier-Interview

     

Wöginger spricht sich im ausführlichen Interview für eine größere Differenz zwischen sozialer Sicherung und Mindestlohn aus.

Hier geht's zum Beitrag: http://bit.ly/2dBfC8a

August Wöginger mit 100 Prozent zum ÖAAB-Bundesobmann gewählt

Hier geht's zur Sonder-Freiheit zum 27. ÖAAB-Bundestag am 10. September 2016.       

 

mehr

Jetzt online: Fotos vom 27. Bundestag des ÖAAB

Die vielen Bundestagsfotos stehen unter        

www.flickr.com/photos/oeaab

zum Durchklicken und Downloaden bereit. Viel Spaß beim Entdecken!   

     

mehr

Das ÖAAB-Arbeitsprogramm 2020

                    

 "Zukunft begreifen. Arbeitswelt gestalten": Das Arbeitsprogramm 2020 wurde am 27. Bundestag des ÖAAB durch die Delegierten beschlossen und beschreibt die zukünftige Arbeit des ÖAAB.    

mehr

Designierter ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger im Kurier-Porträt

Lesetipp: "Ein erdiger Typ wird neuer ÖAAB-Chef" schreibt der Kurier.

Hier geht's zum Porträt.

 

mehr

"Mindestsicherung light" und 1500-Euro-Grenze

gf. ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger sprach mit der Tiroler Tageszeitung über die ÖVP-Forderungen zur Reform der Mindestsicherung.    

 

mehr

Top-Info "Klarheit für Vereine und Wirte"

Vereinswesen und Ehrenamt sind für die ÖVP wertvolle Anker des sozialen Zusammenhalts. Sie übernehmen besonders in den Gemeinden eine wichtige gesellschaftliche Funktion sowie zahlreiche kommunale Aufgaben.            

 

mehr

"Wahlfreiheit für Familien durch Ausbau von ganztägigen Schul- und Betreuungsangeboten gesichert"

"750 Millionen Euro für Ganztagesbetreuung sind wichtiges und starkes Zeichen für Familien", so gf. Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer zur Reduktion der Bankenabgabe und Einmalzahlung der Kreditinstitute für Zukunftsinvestitionen.        

 

mehr

"Ausbildungspflicht signalisiert Jugendlichen, dass sie gebraucht werden"

gf. ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger zur Ausbildungspflicht    

 

mehr

"Soziale Gerechtigkeit heißt klarer Unterschied zwischen Sozialleistung und Erwerbseinkommen"

gf. ÖAAB-Bundesobmann und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger fordert weiterhin die Deckelung der Mindestsicherung bei 1500 Euro netto für Mehrpersonenhaushalte            

 

mehr

Praxisorientiertes Paket für Vereine und Wirte geschnürt und Klarheit für alle geschaffen

Zum Nachhören: gf. Bundesobmann und ÖVP-Freiwilligensprecher August Wöginger im Ö1-Morgenjournal vom 7. Juli 2016 zum Paket für Vereine und Wirte.        

 

mehr

TV-Tipp: "Pressestunde" mit Innenminister und NÖAAB-Obmann Wolfgang Sobotka

Sonntag, 26. Juni 2016, ab 11.05 Uhr, in ORF 2:
     

Wie soll Europa mit der Migration umgehen? Was erwartet sich der Innenminister von einem neuen Grenzmanagement Österreichs? Und wie ist die Stimmung in der Koalition nach den diversen Personalrochaden in der Regierung?

mehr

Brexit: EU muss Geschlossenheit zeigen

Britain + Exit = Brexit: Am 23. Juni haben die Britinnen und Briten mit knapper Mehrheit von 51,9 Prozent für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt.        

 

mehr

Neue klare Regelung für Vereine und Freiwilligen-Organisationen

 

"Österreich lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Sie leisten mit ihrem Einsatz in Vereinen, Freiwilligen-Organisationen sowie Blaulichtorganisationen einen unverzichtbaren Beitrag  für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft", so unser Bundesobmann und Freiwilligensprecher August Wöginger.

mehr

Kinderbetreuungsgeldkonto neu: Flexibel, partnerschaftlich, transparent und fair

Ab 1. März 2017: Größte Reform seit Einführung des Kinderbetreuungsgelds im Jahr 2002

   

mehr

ÖAAB rüstet sich für die Arbeitswelt 4.0: "Ja zur Arbeitszeitflexibilisierung"

 

Der ÖAAB macht sich fit für die Zukunft der Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmervertretung. Hier darüber informieren, was gf. Bundesobmann August Wöginger der Tageszeitung "Presse" über die Pläne des ÖAAB verraten hat.

 

mehr

Für den ÖAAB gilt: Fit sein für die Herausforderungen der Zukunft

Sorgen ernst nehmen, Probleme lösen: ÖAAB-Bundesvorstand hat die Botschaft der Wählerinnen und Wähler verstanden    

mehr

Schwarz/Wöginger: Deckelung ist möglich und faires Signal an Arbeitende

 Rechtliche Stellungnahme zur Deckelung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung präsentiert

 

mehr

„Null-Toleranz-Politik“ gegenüber straffällig gewordenen Asylwerbern ist wichtig und richtig

 "Volle Unterstützung für Wolfgang Sobotkas Forderungen": gf. ÖAAB-Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer

mehr

Kinderbetreuungsgeld-Konto bringt wesentliche Verbesserungen für Familien

Flexibilität, Partnerschaftlichkeit, Wahlfreiheit, Transparenz, und höhere Väterbeteiligung in der Kinderbetreuung

mehr

Johanna Mikl-Leitner: August Wöginger als Sozialpolitiker mit Weitblick die richtige Wahl für den ÖAAB

 

 Mit der erfolgten Entscheidung des Wechsels von Mag. Johanna Mikl-Leitner als Landeshauptmann-Stellvertreterin nach Niederösterreich hat die Innenministerin angekündigt, auch im ÖAAB so rasch wie möglich die Weichen stellen zu wollen. Auf Vorschlag Mikl-Leitners wurde daher in einer Sitzung des ÖAAB-Bundesvorstandes heute, Dienstag, der bisherige Generalsekretär August Wöginger einstimmig zum geschäftsführenden ÖAAB-Bundesobmann bestellt. Er wurde auch einstimmig zum Kandidaten für die Wahl des Bundesobmannes für den Bundestag nominiert. 

mehr

ÖAAB pocht weiterhin auf Reform der Mindestsicherung

Generalsekretär August Wöginger: „Eigene Lösungen dringend gefordert, OÖ-Modell kann als Vorbild dienen“

 

mehr

Sobotka: "Lehrerbashing löst kein einziges Problem"

NÖAAB-Obmann Wolfgang Sobotka kommentiert jüngste Forderungen des Bundeskanzlers Werner Faymann.


 

mehr

Wöginger: "ASVG-Novelle bringt vermehrte Rechtssicherheit"

ÖAAB-Generalsekretär und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger zum Bank-Austria-Gesetz im Nationalrat: ÖVP-Forderung wurde nachgekommen 

 

mehr

Menschenrechtsausschuss mit Johanna Mikl-Leitner

        

In der Sitzung des Menschenrechtsausschusses stehen vor allem Asylthemen auf der Tagesordnung. „Die anwesende Innenministerin Johanna Mikl-Leitner hat die Abgeordneten offen und umfassend informiert und ist für alle Fragen zur Verfügung gestanden. 

mehr

Wöginger: "Pensionssystem nachhaltig weiterentwickeln und nicht gefährden"

"Keine Verschlechterung, wenn man über das gesetzliche Pensionsalter hinaus arbeitet", erklärt ÖAAB-Generalsekretär und ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger.

 

mehr

"Nachhaltigkeit für das System und Positives für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer erreicht"

ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger zum Pensionsgipfel: Nachschärfungen bei Invaliditätspension, Rehageld und Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt, Ausweitung des Pensionssplittings und Anreize für längeres Arbeiten

 

mehr

Mindestsicherung: Zu lasche Kontrollen

 

ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger zeigt auf, dass die möglichen Sanktionen gegen arbeitsunwillige Mindestsicherungsbezieherinnen und -bezieher seitens mancher Bezirksbehörden derzeit oft nur lückenhaft umgesetzt werden.


mehr

Volle Unterstützung für die Vorschläge von Mikl-Leitner und Kurz

 

Kürzung von EU-Unterstützungsgeldern als Druckmittel auf Herkunftsländer - Einführung von Tageskontingenten an den Grenzen


mehr

Österreichweiter ÖAAB-Steuerreform-Aktionstag

Unsere Landesorganisationen haben über die umfassende Entlastung, vor allem für Familien und Mittelstand, informiert. Endlich mehr Netto vom Brutto!


Hier geht's zur Fotogalerie:

mehr

Endlich ist sie da, die Steuerreform!

Mit einem Gesamtvolumen von 5,2 Milliarden Euro bringt sie die größte Entlastung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die es in der Zweiten Republik jemals gegeben hat. Vor allem der Mittelstand und Familien profitieren!


Als ÖAAB haben wir den Schwerpunkt ganz klar auf eines gesetzt: Auf Reformen beim Steuertarif und unsere Forderung: Mehr Netto vom Brutto! Das haben wir durchgesetzt. 

mehr

Lücke bei Frauenpensionen muss geschlossen werden!

Kindererziehungszeiten stärker berücksichtigen – Pensionssplitting ausbauen


Die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern liegt in Österreich laut OECD bei ungefähr 19 Prozent. Dieser Unterschied im Gehalt setzt sich im Unterschied bei den Pensionen fort: Frauen beziehen durchschnittlich 864 Euro Pension, Männer durchschnittlich 1410 Euro. 

mehr

Hundstorfer soll bei Mindestsicherung endlich handeln

Fixierung des Maßnahmenpakets zur Mindestsicherung bei Landessozialreferentensitzung notwendig 

 

Das Maßnahmenpaket zur Mindestsicherung, das im November von der ÖVP erarbeitet und dessen Umsetzung der wichtigen Eckpunkte im Dezember mit Sozialminister Rudolf Hundstorfer im persönlichen Gespräch vereinbart wurde, sei so strikt einzuhalten. Das betonten ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger und ÖVP-Klubobmann Dr. Reinhold Lopatka anlässlich der ÖAAB-Bundesvorstandssitzung. 

mehr

Wenn sich plötzlich „Microsoft“ meldet

        

AK-Konsumentenberater warnen vor Betrugsmasche – lauter ungebetene Anrufe in Vorarlberg


Internetbetrüger kontaktieren derzeit telefonisch Internetuser in Vorarlberg und geben sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Sie warnen vor Virenbefall oder reklamieren abgelaufene Lizenzen. „Beenden Sie sofort das Gespräch“, empfiehlt die AK. 


mehr

Die OeNB-Konjunkturprognose beweist positiven Effekt der Steuerreform

 

 "Die heute vorgestellte Konjunkturprognose der OeNB für die Jahre 2016 und 2017 spiegelt die positiven Effekte der am 1. Jänner in Kraft tretenden Steuerreform klar wider und beweist einmal mehr, dass diese Reform mehr als nur ein 'Reförmchen' ist, wie viele Gegner behauptet haben", so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger in Reaktion auf die durchaus positiven wirtschaftlichen Aussichten Österreichs für die kommenden Jahre.


mehr

Interview mit Johanna Mikl-Leitner auf Ö3

 

Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner zu Gast in "Frühstück bei mir" auf Ö3.


Hier kann man das gesamte Interview nach hören. 


mehr

Zielpunkt-Insolvenzverfahren ist eröffnet – jetzt muss unverzüglich gehandelt werden!

„Die Löhne und Gehälter müssen so schnell und so unbürokratisch als möglich an die fast 3.000 Zielpunkt-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter ausgezahlt werden“, so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger, der betont, dass er die Vorgangweise bei der Zielpunkt-Insolvenz äußert kritisch sehe. „Die Art und Weise und auch der Zeitpunkt der Insolvenz sind nicht nur aus betriebswirtschaftlicher Sicht fragwürdig sondern vor allem aus moralischer Sicht abzulehnen.“ 

mehr

Parlamentsrede zum Budget 2016

„Dieses Budget ist wichtiges Signal für die Zukunft: Finanzminister Schelling hat in einer nicht einfachen Zeit ein gutes, nachhaltiges Budget vorgelegt, das zukunftsfit ist und für die Menschen in diesem Land ein wichtiges Signal für die Zukunft ist. Im Zentrum steht die Steuerreform, die mit einem Volumen von über fünf Milliarden Euro eine umfassende Entlastung für die Bürgerinnen und Bürger bringt“, so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger.


Hier geht's zur vollständigen Rede: 

mehr

Rede zu Arbeitsmarkt und Asyl

        

 

 Hier geht's zur Rede von Generalsekretär August Wöginger im Nationalrat zu den Themen Arbeitsmarkt und Asyl.


Rede August Wöginger, 11. November 2015


mehr

"Zäune, Transitzonen, Abschiebungen - Ist das die richtige Flüchtlingspolitik?"

Innenministerin und Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner zu Gast in der ARD-Sendung "Anne Will"


Anne Will, 5. November 2015


Mehr Gerechtigkeit bei der Mindestsicherung

Jene, die Unterstützung brauchen, diese auch erhalten. Aber die Mindestsicherung soll keine Abhängigkeiten schaffen, sondern Hilfe zur Selbsthilfe sein. Wir brauchen mehr Arbeitsanreize und es muss einen deutlichen Unterschied geben zwischen Erwerbseinkommen und Mindestsicherungsbezug.


Hier geht's zum Report-Beitrag  mit Generalsekretär August Wöginger:


Report, 3. November 2015 

Bauliche Maßnahmen sind nationales Recht

 

Das APA-Interview mit Innenministerin und ÖAAB-Chefin Johanna Mikl-Leiter: 


mehr

Arbeitsmarktgipfel: Eine Milliarde Euro für mehr Arbeitsplätze

Bundesregierung und Sozialpartner haben beim heutigen Arbeitsmarktgipfel zahlreiche Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf den Weg gebracht. „Für die Schaffung von Arbeitsplätzen werden im kommenden Jahr zusätzlich 50 Millionen Euro, das sind insgesamt 300 Millionen Euro, und ab 2017 dann dauerhaft 350 Millionen jährlich  eingesetzt. Das sind eine Milliarde Euro für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, so ÖAAB-Chefin Johanna Mikl-Leitner, die betont, dass dadurch zahlreiche Menschen wieder eine Beschäftigung haben werden und damit wiederum die Wirtschaft angekurbelt werde. „Das ist ein äußert wichtiges Signal, denn mehr Beschäftigte, bedeutet mehr wirtschaftliches Wachstum und das wiederum mehr Arbeitsplätze – eine Win-win-Situation.“

mehr

Interview zur aktuellen Flüchtlingsdebatte

    

Hier geht's zum Interview mit Bundesobfrau BM Mag. Johanna Mikl-Leitner zur aktuellen Flüchtlingsdebatte.


Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner im Gespräch, in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" Nr.251 vom 29.10.2015


Einsatz von zusätzlichen Zivildienern ist das Gebot der Stunde

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner setzt Unterstützung für Zivildiensteinrichtungen durch. „Eine Entlastung jener Organisationen, die Asylwerber und Flüchtlinge betreuen und die angesichts der besonderen Herausforderungen der letzten Wochen und Monate an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gegangen sind, ist dringend notwendig“, so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger, der betont, dass eine Entspannung der Situation noch nicht absehbar sei. „Daher halte ich diesen Schritt Bundesregierung, ein Sonderbudget für den Einsatz von bis zu 2.000 zusätzlichen Zivildienstleistenden zur Verfügung zu stellen, für wichtig und richtig.“ 

Rede zum FPÖ-Skandal

Hier geht's zur Rede von Generalsekretär August Wöginger im Nationalrat anlässlich der dringlichen Anfrage zum FPÖ-Kickl-Skandal:


Rede August Wöginger, 23. September 2015 

Pensionsfalle für Mütter muss beseitigt werden

ÖAAB bekräftigt nochmal seine Forderung nach der besseren Anrechnung von Kindererziehungszeiten – Kindererziehung ist ein wertvoller Beitrag für unsere Gesellschaft


„Die Gesetzeslücke, die Mütter, deren Kinder vor 2005 geboren wurden, bei der Anrechnung von Kindererziehungszeiten benachteiligt, muss mit der kommenden ASVG-Novelle geschlossen werden“, fordert ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger erneut, der betont, dass auf parlamentarischer Ebene bereits seit längerem intensive Gespräche dazu stattfinden, die jetzt anscheinend auch von den Grünen wahrgenommen wurden. „Es kann und darf nicht sein, dass bei den Müttern Unterschiede gemacht werden, wenn es darum geht, die für die Eigenpension notwendigen 15 Beitragsjahre zu erreichen.“ 

mehr

ÖAAB begrüßt die Abschaffung der kalten Progression

 

 

„Mit der Steuerreform wurden erste Verbesserungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geschaffen, mit der nun geforderten Abschaffung der kalten Progression wird ein weiterer wichtiger zur finanziellen Entlastung der arbeitenden Menschen gesetzt“, so ÖAAB Generalsekretär August Wöginger auf die Vorschläge von Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner und Finanzminister Dr. Hans Jörg Schelling.

mehr

Steuerreform bringt umfassende Entlastung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mit dem Regierungsbeschluss zur Steuerreform vom 16. Juni 2015 wurde ein wesentlicher Schritt in Richtung spürbarer Entlastung der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler, Konjunkturankurbelung, Wirtschaftsbelebung und Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen gesetzt. Im parlamentarischen Prozess werden nun die weiterführenden Verhandlungen stattfinden.


„Mehr Netto vom Brutto für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer war unser Ziel bei dieser Steuerreform - diesem Ziel sind wir mit der im Ministerrat beschlossenen Einigung einen wichtigen Schritt näher gekommen. Ab 1.1.2016 bleiben den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern im Durchschnitt 1.000 Euro mehr pro Jahr am Konto“, so ÖAAB-Chefin Johanna Mikl-Leitner, die betont, dass in den harten Verhandlungen mit dem Koalitionspartner dank des Einsatzes des ÖVP-Verhandlungsteams deutliche Nachbesserungen im Sinne des ÖAAB erreicht werden konnten. 

mehr

Gratulation an Wolfgang Sobotka zur Wiederwahl

LH-Stv. Wolfgang Sobotka wurde mit 99,4 Prozent der Delegiertenstimmen erneut zum Landesobmann des NÖAAB gewählt: 

„Wolfgang Sobotka steht für hohes Arbeitstempo und große Umsetzungskraft, das hat er in den vergangenen fünf Jahren als Landesobmann des NÖAAB immer wieder unter Beweis gestellt“, so ÖAAB-Chefin Johanna Mikl-Leitner anlässlich des 25. NÖAAB-Landestages. „Ich gratuliere ihm zu seiner Wiederwahl und diesem sensationellen Ergebnis. Und ich danke ihm für die großartige Zusammenarbeit und wünsche ihm und seinem Team viel Erfolg für die kommenden Jahre.“

mehr

NÖAAB-Obmann Sobotka mit 99,4 Prozent wiedergewählt

Mit 99,4 Prozent wurde NÖAAB-Obmann LH-Stv. Wolfgang Sobotka am 25. Landestag des NÖ Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund bestätigt - der Leitantrag für die Arbeit in den kommenden 5 Jahren wurde einstimmig beschlossen. „Weder links noch rechts sondern aus der Mitte der Gesellschaft für den Mittelstand – das ist der NÖAAB. Am Puls der Zeit,  entschlossen und geschlossen bewältigen wir die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam“, so der NÖAAB-Obmann. 700 Delegierte und 400 Gäste – insgesamt 1.100 NÖAAB-Funktionäre und Mitglieder waren unter dem Motto „Gemeinschaft. Stärke. Zukunft.“ dabei – u.a. LH Dr. Erwin Pröll, ÖAAB-Obfrau Johanna Mikl-Leitner und das gesamte VPNÖ-Regierungsteam, sowie die Vertreter der Teilorganisationen. 

mehr

Generalsekreätr August Wöginger wurde mit 98,4 Prozent zum neuen Landesobmann des ÖAAB Oberösterreich gewählt − Franz Hiesl wird Ehrenobmann

„Bei August Wöginger sind die österreichischen, und seit heute speziell die oberösterreichischen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, in erfahrenen und kompetenten Händen“, betont ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich des heute, Freitag, stattfindenden Landestages des ÖAAB Oberösterreich. „Ich gratuliere ihm von ganzem Herzen zu diesem hervorragenden Ergebnis und freue mich schon darauf, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit, gemeinsam mit seinem schlagkräftigen Team, fortzusetzen.“

mehr

Neues Parteiprogramm macht ÖVP fit für die nächsten Generationen

ÖAAB-Anträge zur Reform der Mindestsicherung und zum Arbeitsplatz der Zukunft wurden angenommen

 

„Wir sind dem Menschen verpflichtet und stellen ihn und seine Chancen, seine Freiheit und sein Glück in den Mittelpunkt unseres Tun und Handelns“, betont ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner anlässlich des ÖVP-Bundesparteitags, bei dem heute, Dienstag, das neue Parteiprogramm und Parteistatut beschlossen werden. „Das neue Programm beruht auf unseren christlich-sozialen Werten und legt den Fokus auf Eigenverantwortung und Wahlfreiheit. Unser Ziel als ÖAAB war und ist eine solidarische Leistungsgesellschaft, die jeder und jedem Einzelnen die Möglichkeit zu gesellschaftlicher Teilhabe und Aufstieg bietet.“ 

mehr

Tag der Arbeit: Für Bewegung sorgen statt auf der Stelle marschieren

"Wir sitzen alle in einem Boot. Nur wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammenhalten, sind wir erfolgreich. Unser Anspruch ist, das Miteinander in der Volkswirtschaft zu stärken anstatt wie andere nur nach hinten umzuverteilen", betont ÖVP-Bundesparteiobmann Vizekanzler Reinhold Mitterlehner am heutigen Staatsfeiertag: "Wir gehen am Tag der Arbeit dorthin, wo dieses Miteinander täglich gelebt wird und wo an 365 Tagen im Jahr Enormes geleistet wird. In ein Unternehmen wie den Flughafen Wien, das wesentlicher Wirtschaftsfaktor und Beschäftigungsmotor ist", betont Mitterlehner. "Unser Ziel ist es, Österreich an die Spitze zu bringen – durch feste Wurzeln und weltoffene Visionen für die Zukunft. Darum freue ich mich sehr, dass wir heute Einblicke in die Arbeitswelt des Flughafens bekommen", verdeutlicht Mitterlehner, der mit Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, dem EU-Abgeordneten Othmar Karas und Generalsekretär Gernot Blümel den Flughafen Wien besucht. 

mehr

Arbeit muss sich lohnen

ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger fordert: Wer arbeitet, muss auch etwas davon haben


Unsere Arbeitswelt hat sich in den vergangenen Jahren durch die Digitalisierung rasant verändert. Dadurch eröffnen sich große Chancen für Innovationen, für mehr Wohlstand und Beschäftigung und für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Wir wollen diese Chancen nutzen, indem wir Flexibilität und Sicherheit in Einklang bringen. Wir wollen den digitalen Wandel gestalten, damit er uns nicht gestaltet. Dabei stehen für uns die Bedürfnisse und Anliegen der arbeitenden Menschen im Vordergrund“, betont ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger. „Vor allem muss das Auskommen mit dem Einkommen gewährleistet sein und Familien müssen bei der Vereinbarkeit noch besser unterstützt werden.“ 

mehr

Voller Einsatz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Wöginger für Bonus-Malus-Regelung für Betriebe und eine 6. Urlaubswoche nach 25 Berufsjahren, unabhängig davon, ob man seinen Arbeitsplatz gewechselt hat.


ÖAAB-Landesobmann LH-Stv. Franz Hiesl lud im Vorfeld des 1. Mai, dem "Tag der Arbeit", die Christgewerkschafter und ÖAAB-Funktionäre unter dem Motto „Schutz & Fairness für ältere Arbeitnehmer“ zu einer Betriebskonferenz ins Museum Arbeitswelt nach Steyr. Hochkarätige Experten aus der Praxis vom AMS-OÖ und GKK-OÖ sowie Vertreter aus der Politik, mit LH Pühringer an der Spitze, stellten sich vor rund 200 Besuchern der zentralen Frage, welche Herausforderungen ältere Arbeitnehmer am Arbeitsmarkt haben und welche Maßnahmen die Politik für sie ergreifen kann! 

mehr

Landestag der ÖAAB Frauen

Am 27. April 2015 fand der Landestag der Steirischen ÖAAB Frauen unter dem Titel „Frauen braucht das Land“  in Graz statt, zu dem die Landesvorsitzende LAbg. Barbara Riener zahlreiche Ehrengäste begrüßen konnte. 


ÖAAB-Landesobmann LR Christopher Drexler bedankte sich für die ausgezeichnete Zusammenarbeit innerhalb des Steirischen Arbeitnehmerbundes und strich die Leistungen der berufstätigen Frauen in der Arbeitswelt hervor. Die neue Bundesvorsitzende der ÖAAB Frauen, BR Sonja Ledl-Rossmann, forderte, dass in Zukunft mehr Frauen bei der Erstellung von Listen an wählbarer Stelle gereiht sind. „Frauen sollten sowie Männer einfach mehr Mut zeigen und ja sagen!“ 

mehr

70 Jahre Österreichischer Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund

Unter dem Motto „sozial handeln - nachhaltig leben“ feierte der ÖAAB sein 70-jähriges Bestehen. Der Einladung von ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner und ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger waren mehr als 200 Gäste gefolgt, darunter auch Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, die Bundesminister Hans Jörg Schelling und Sebastian Kurz sowie der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf und ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka. Auch die ehemaligen ÖAAB-Bundesobmänner Alois Mock, Herbert Kohlmair, Robert Lichal und Josef Höchtl konnten begrüßt werden. „70 Jahre ÖAAB bedeuten 70 Jahre Zukunft. Das heißt 70 Jahre Arbeit für die Menschen in unserem Land - mit großen Erfolgen, begeisternden Ideen und großartigen Persönlichkeiten“, hieß Mikl-Leitner die Festgäste willkommen.

mehr

Equal Pay Day: Qualifizierte Teilzeitmodelle ausbauen

Im EU-Durchschnitt verdienen Frauen 16 Prozent weniger als Männer, in Österreich sind es 23 Prozent, d.h. Frauen müssen 62 Tage länger arbeiten, um auf das gleiche Gehalt zu kommen.


Zwei Drittel des Lohnunterschieds erklären sich laut einer OECD-Studie aus dem Jahr 2012 dadurch, dass Frauen häufiger in schlechter bezahlten Berufen arbeiten und weniger in Führungspositionen. "Hier müssen wir mit besserer Aufklärung sowohl bei der Berufsberatung als auch in den Unternehmen ansetzten. Zum einen müssen wir junge Frauen dazu ermutigen, auch nicht-traditionell weibliche Berufe, die im den meisten Fällen schlechter bezahlt sind, zu ergreifen. Zum anderen müssen wir Unternehmen davon überzeugen, dass sich ein höherer Frauenanteil in der Führungsetage wirtschaftlich lohnt und sich positiv auf das Betriebsklima auswirkt", betont ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner und weist darauf hin, dass es dadurch auch zu weniger Fluktuation und Fehlzeiten kommt. 

mehr

Johanna Mikl-Leitner und August Wöginger gratulieren Edgar Mayer zur Wiederwahl

Mit beeindruckenden 97,5 Prozent wurde Edgar Mayer heute erneut zum Landesobmann des ÖAAB Vorarlberg gewählt.


"Die Vorarlberger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind bei Edgar Mayer in den besten Händen. Er ist ein erfahrener Politiker mit Handschlagqualität. Das beweist auch dieses hervorragende Wahlergebnis, zu dem ich ihm von ganzem Herzen gratuliere", so ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner. "In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat er als starker und engagierter Landesobmann die Weichen richtig gestellt, und ich freue mich schon auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm und seinem Team." 

mehr

Steuerreform - persönlicher Entlastungsrechner

Mit dem heutigen Beschluss der Bundesregierung zu den Eckpunkten der Steuerentlastung stellt das Bundesministerium für Finanzen (BMF) einen Online-Rechner zur Verfügung. Schnell und unkompliziert kann sich jeder Steuerzahler seine persönliche Entlastung ausrechnen. Mit der Eingabe des jeweiligen Gehalts in die Abfragemaske erfährt man mit nur wenigen Mausklicks den ab 1. Jänner 2016 geltenden Steuervorteil. 

mehr

Steuerreform: Umfassende Entlastung für Mittelstand und Familien

Allein 4,5 Milliarden Euro Entlastung über Tarifreform und 100 Millionen mehr für Familien. „Mit einem Gesamtvolumen von 5,2 Milliarden Euro haben wir heute das größte Entlastungspaket in der Geschichte der Zweiten Republik am Tisch. Damit ist unsere Forderung nach mehr Netto vom Brutto durchgesetzt“, so ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner. „Uns, dem ÖAAB, war es wichtig den Mittelstand, Niedrigverdiener und Familien zu entlasten. Das ist mit diesem Paket gesichert.“  

mehr

Österreich ist Umverteilungseuropameister

Der Sozialbericht ist umfassend und schafft Klarheit. So ist daraus deutlich zu ersehen, dass die Armutsgefährdung in Österreich rückläufig ist: für das Jahr 2013 wurden 127.000 weniger armutsgefährdete Menschen ausgewiesen als 2008, die Quote ist damit auf 18,8 Prozent gesunken. 

mehr

Wer länger arbeitet, soll mehr bekommen

 

„Dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entlassen oder nicht eingestellt werden, weil sie mit über 50 Jahren angeblich zu teuer wären, ist für die Betroffenen und für die Gesellschaft insgesamt unzumutbar. Vor allem, wenn unser Ziel der möglichst lange Verbleib im Arbeitsprozess und ein späterer Pensionsantritt ist. Dabei werden immer wieder Lohnnebenkosten genannt. 

mehr

„Evolution Volkspartei“ – Ergebnisse der Bewertungsphase

Vor fünf Monaten hat die ÖVP mit „Evolution Volkspartei“  die Bewegung zur Weiterentwicklung offiziell gestartet. Seither ist viel passiert, viel weitergegangen und die ersten beiden Phasen konnten erfolgreich abgeschlossen werden. 

mehr

Gratulation an die neue Bundesvorsitzende der ÖAAB-Frauen Sonja Ledl-Rossmann


Bei der Bundeskonferenz der Frauen im ÖAAB wurde Sonja Ledl-Rossmann mit 97 Prozent der Delegiertenstimmen zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt.

mehr

Neuerungen 2015

 

Das Jahr 2015 bringt einige interessante Neuerungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Familien – hier geht's zum Überblick:


mehr

„Evolution Volkspartei“ startet in die Bewertungsphase

Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Etappe von "Evolution Volkspartei" Ende November, bei der alle Interessierten ihre Ideen zur Weiterentwicklung der Österreichischen Volkspartei einbringen konnten, geht es nun in die Phase der Bewertung.

mehr