Der Weg zur Nr. 1 in Österreich

 


Die ÖVP steht für einen neuen Aufbruch. Mit den richtigen Themen, einem starkem Team und Michael Spindelegger als besseren Kanzlerkandidaten ist sie auf dem Weg zur Nummer eins. Denn klar ist: Die ÖVP ist Partner von Familien, Mittelstand und Wirtschaft, die SPÖ steht für Stillstand.


Zukunftsansage: 420.000 Arbeitsplätze
 
Für eine Zukunft mit Perspektiven und Chancen brauchen wir Arbeitsplätze. Dafür stehen wir. Wir wollen mehr Arbeit in Österreich und Jobs, von denen man gut leben kann. Unser Programm für die Zukunft steht: Wir wollen 420.000 neue Jobs in Österreich! 
"Wer ordentlich arbeiten will, der muss die Chance dazu kriegen."  

Zukunftsansage: Entfesselung, Entlastung, Exporte
 
Um mehr Arbeitsplätze in Österreich zu schaffen brauchen wir ein Triple-E. Das erste "E" steht für Entfesselung: Unsere Wirtschaft muss entfesselt und von unnötiger Bürokratie befreit werden. So machen wir die Wirtschaft freier, damit sie mehr Arbeitsplätze schaffen kann.
Das zweite "E" steht für Entlastung: Laut OECD ist Österreich das Land, das am stärksten umverteilt. Doch wir brauchen keine Umverteilung in diesem Ausmaß. Vielmehr brauchen wir eine Entlastung für unsere Unternehmen, damit sie wieder Luft zum Atmen haben, um neue Arbeitsplätze zu schaffen!
Das dritte "E" steht für den Export: Jeder zweite Arbeitsplatz in Österreich hängt am Export, und da ist noch Luft nach oben. In diesem Bereich muss die Politik unterstützen: Für neue Märkte, für Initiativen der Internationalisierung und für eine Marke Österreich. 
"Entfesselung, Entlastung und Exporte - das ist die Erfolgsformel für neue sichere Arbeitsplätze."

Zukunftsansage: Mitarbeitererfolgsbeteiligung 
Arbeitsplätze sollen nicht einfach nur geschaffen werden. Sie sollen auch Früchte tragen. Darum wollen wir, dass die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auch am Erfolg ihrer Unternehmen beteiligt werden. 
"Wir wollen, dass die fleißigen Arbeitnehmer auch etwas davon haben."   

Schuldenbremse: Für Chancen - gegen Schulden
 
Der Schuldenberg ist eine der größten Herausforderungen der Gegenwart. Mit dem Reformpaket haben wir einen Plan erstellt, mit dem wir bis 2016 wieder eine Balance im Budget haben und nicht mehr Geld ausgeben als wir einnehmen. Das ist die Schuldenbremse. 
"Wer mit Sozialdemokraten über das Sparen und nicht über das Geldausgeben verhandelt, erlebt einiges."   
Junge Menschen brauchen Perspektiven und Chancen - und keinen Schulden-Rucksack, der sie ein Leben lang belastet. Die ÖVP ist die Partei, die den jungen Menschen diese Chancen und Perspektiven eröffnet. 
"Wir hinterlassen jungen Menschen Chancen und keine Schuldenberge."   

Steuerbremse: Für Arbeitsplätze - gegen Faymann-Steuern
 
Dem gegenüber stehen die Steuerpläne der SPÖ. Als Antwort auf die Krise hatte die SPÖ 24 neue Steuerideen parat. Doch das ist nicht der richtige Weg: Neue Steuern bedeuten Abwanderung und gefährden Arbeitsplätze. Neue Steuern setzen eine Abwärtsspirale in Gang, die man nicht mehr aufhalten kann. Wir wollen in Österreich nicht zulassen, dass Unternehmer abwandern und Arbeitslosigkeit hinterlassen. Wir brauchen ein Österreich, in dem es erfolgreiche Unternehmer gibt und viele neue Arbeitsplätze. 
"Die Steuerbremse ist die einzige Antwort auf die Faymann-Steuern. Wir wollen, dass der Staatden Menschen nicht immer mehr nimmt, sondern dass ihnen immer mehr am Monatsende bleibt."

Gebührenbremse: Für leistbares Leben - gegen Körberlgeld 
Wir brauchen noch eine dritte Bremse in diesem Land - gerade in der Hauptstadt Wien sieht man das ganz deutlich: Ein durchschnittlicher Haushalt in Wien hat durch die Gebührenerhöhungen 300 Euro Belastung. Was sich die SPÖ nicht über Steuern holen kann, holt sie sich über Gebühren. Wir sagen: Das Leben muss wieder leistbar werden. Darum treten wir für eine Gebührenbremse ein. 
"Das Leben muss wieder leistbar werden für die Bürger."   

Zukunftsansage: Wirtschaft heißt auch Landwirtschaft
 
Unsere Bäuerinnen und Bauern sind fleißige Menschen, die gesunde Lebensmittel in Österreich produzieren. Dafür brauchen sie Unterstützung von Gesellschaft und Politik, und die wollen wir ihnen geben. 
"Ich habe Vertrauen zu unseren Bäuerinnen und Bauern, dass sie das Beste für Österreich wollen."   

Zukunftsansage: Für unsere Familien
 Wir stehen für die Familien. Wir als Volkspartei sagen niemandem, wie er leben muss. Aber wir werden unsere Familien unterstützen. Darum ist unser Programm ein Freibetrag für jedes Kind von 7.000 Euro pro Jahr. Kinder kosten etwas. Und daran darf eine Familie nicht scheitern. 
"Wir als Volkspartei sind Partner der Familie und nicht ihr Vormund."   

Zukunftsansage: Leistbares Leben
 
Wir stehen für Arbeitsplätze. Wir stehen für Familien und wir stehen für alle Menschen in Österreich, die jeden Tag in der Früh aufstehen, die arbeiten gehen, die fleißig sind und am Monatsende auch etwas davon haben wollen. Darum haben wir ein sehr ambitioniertes Programm in Richtung leistbares Leben aufgestellt. 
"Die, die etwas leisten, müssen sich auch ihr Leben leisten können."   

Zukunftsansage: ÖVP wird Nr. 1 in Österreich
 
Der, der am 29. September als Erster durchs Ziel geht, hat die Chance, sich einen Partner zu suchen und die Agenda zu bestimmen. Darum ist es wichtig, die Nummer eins zu sein. Das ist unser Ziel und dafür werden wir in den kommenden Wochen hart arbeiten und kämpfen. Damit der 29. September ein guter Tag für die ÖVP und für Österreich wird!
"Wir setzen auf Zukunft. Und darum werden wir unseren Wahlkampf in einer positiven Art und Weise gestalten und 'Willkommen Zukunft!' sagen."

< zurück