Steuerreform: Umfassende Entlastung für Mittelstand und Familien

Allein 4,5 Milliarden Euro Entlastung über Tarifreform und 100 Millionen mehr für Familien. „Mit einem Gesamtvolumen von 5,2 Milliarden Euro haben wir heute das größte Entlastungspaket in der Geschichte der Zweiten Republik am Tisch. Damit ist unsere Forderung nach mehr Netto vom Brutto durchgesetzt“, so ÖAAB-Bundesobfrau Johanna Mikl-Leitner. „Uns, dem ÖAAB, war es wichtig den Mittelstand, Niedrigverdiener und Familien zu entlasten. Das ist mit diesem Paket gesichert.“  


Die durchschnittliche Entlastung für  die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler liegt bei über 1.000 Euro jährlich. „Beispielsweise erspart sich eine Familie mit zwei Kindern und einem Einkommen von 5.200 Euro pro Monat ab Anfang nächsten Jahres 2.331 Euro pro Jahr, das sind fast 25 Prozent weniger Lohnsteuer“, so Mikl-Leitner weiter. „ Auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, die keine Steuern bezahlen, haben wir entlastet. Sie erhalten statt bisher 110 Euro jetzt bis zu 400 Euro im Jahr im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung zurück, das sind 50 Prozent ihrer Sozialversicherungsbeiträge.“


Auch eine langjährige Forderung des ÖAAB nach der besseren Berücksichtigung von Familien mit Kindern im Steuersystem wird mit dem Reformpaket umgesetzt. „Der Kinderfreibetrag wird von 220 Euro auf 440 Euro verdoppelt. Damit helfen wir vor allem jungen Familien mit Kindern, denn für sie ist die finanzielle Unterstützung von großer Bedeutung. Zusätzlich profitieren Familien mit Neugeborenen durch die antraglose Familienbeihilfe, sie kommen so ab 1. Mai 2015 schneller an ihr Geld“, betont ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger. 


„Und eines war uns als ÖAAB besonders wichtig, dass sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Entlastung nicht selber zahlen müssen. Das ist mit dem soliden Gegenfinanzierungspaket gewährleistet“, so ÖAAB-Generalsekretär August Wöginger. „Hier ist aus unserer Sicht besonders die Bekämpfung von Missbrauch zu erwähnen. Denn Steuer- und Sozialbetrug sind keine Kavaliersdelikte. Der ÖAAB bekennt sich zur Mindestsicherung, denn jene, die Hilfe benötigen, sollen sie auch erhalten. Aber um das auch in Zukunft gewährleisten zu können ist es wichtig und richtig, bei der Mindestsicherung die Kontrollen zu verbessern und Sanktionen auch umzusetzen, vor allem in Wien“, so Wöginger abschließend.



Beispiele für die Entlastung ab 1.1.2016:


Angestellte

Bruttoeinkommen:  3.000 Euro/Monat

Bisherige Steuerbelastung:  6.886 Euro/Jahr

Steuerentlastung:  1.318 Euro/Jahr



Angestellte (Alleinerzieherin), 1 Kind

Bruttoeinkommen: 2.000 Euro/Monat

Bisherige Steuerbelastung: 2.367 Euro/Jahr

Steuerentlastung:  926 Euro/Jahr



Ehepaar, 2 Kinder

Bruttoeinkommen Mann:  3.500 Euro/Monat

Bruttoeinkommen Frau:  1.700 Euro/Monat

Bisherige Steuerbelastung :  10.652 Euro/Jahr

Steuerentlastung Gesamt: 2.331 Euro/Jahr


 Alle Details zur Steuerreform gibt's im aktuellen ÖAAB-Folder


< zurück