Entschulden. Entlasten. Investieren. #Budget17

Bundesobmann August Wöginger und Generalsekretär Karl Nehammer zum Budget 2017: Unter dem Motto "Mut in die Zukunft. Vertrauen ist die wichtigste Währung" hat Finanzminister Hans Jörg Schelling diese Woche das Budget 2017 vorgestellt.

      


"Mit dem Budget 2017 sind wir auf dem richtigen Weg. Das Defizit sinkt von 1,4 auf 1,2 Prozent und die Schuldenquote von 83 auf 81 Prozent, die EU-Vorgaben sind somit erfüllt. Die Schere zwischen Ausgaben und Einnahmen geht weiter zusammen und wird sich bis 2020 schließen.", so ÖAAB Bundesobmann August Wöginger.


"Ein stabiles Budget ist die Grundlage für Wohlstand und soziale Sicherheit in Österreich. Ich freue mich, dass wesentliche sozial- und familienpolitische Maßnahmen im Budget 2017 Einzug gehalten haben, die den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihren Familien zugutekommen. Durch den Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen und der schulischen Betreuung wird der ÖAAB-Forderung nach besserer Vereinbarkeit von Familie und Beruf Rechnung getragen.", betonte Generalsekretär Karl Nehammer


Weiters stellte Bundesobmann Wöginger fest, dass die Steuerreform große Wirkung zeige und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Entlastung in Höhe von 5 Mrd. Euro bringe, was sich auch in der Stärkung der Kaufkraft widerspiegle. Österreich arbeite sich in internationalen Rankings weiter nach oben, was zwar erfreulich sei, aber erst der Anfang.


Die Ankündigung des Finanzministers, dass als nächster Schritt die Abschaffung der kalten Progression für alle Steuergruppen anstehe, wird vom ÖAAB begrüßt. Ebenso wird BM Hans Jörg Schelling die vollste Unterstützung von BO Wöginger und GS Nehammer bei diesem Vorhaben zugesichert.


Mehr Details finden sie hier.

 


< zurück