Nicht bei den Menschen sparen – sondern im System

Finanzminister Hartwig Löger hat seine erste Budgetrede gehalten, und das Doppelbudget für 2018/2019 vorgestellt. Dieses Doppelbudget ist ein Budget der Veränderung, mit dem alte Pfade endgültig verlassen und neue Wege gegangen werden. Es wird fortgesetzt, wofür die ÖVP 2017 gewählt worden ist: Sparen im System und Ende der Schuldenpolitik! 


„Ein stabiles Budget ist die Grundlage für Wohlstand und soziale Sicherheit in Österreich. Ich freue mich, dass wesentliche sozial- und familienpolitische Maßnahmen im Budget Einzug gehalten haben, die den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihren Familien zugutekommen. Nicht bei den Menschen zu sparen, sondern im System ist dabei das Credo des Finanzministers Hartwig Löger, der gemeinsam mit der Bundesregierung unter der Leitung von Bundeskanzler Sebastian Kurz dafür sorgt, dass den Menschen in den kommenden Jahren wieder mehr im Netto vom Brutto bleibt“, erklärt ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Christoph Zarits. 


„Mit diesem Doppelbudget werden Räume für Entlastungen geöffnet, von denen die arbeitenden Menschen wirklich profitieren werden. Die Arbeit der ÖVP und damit des ÖAAB für Aufschwung, Wachstum und Arbeitsplätze macht sich bezahlt, das spiegelt sich auch jetzt klar wider! Mit dem Familienbonus Plus und der Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeitrag werden wichtige Schritte gesetzt, die den Menschen wieder ermöglichen, sich durch eigene Arbeit etwas aufzubauen“, betont der Generalsekretär.


Weiters stellte der Generalsekretär fest, dass mehr Geld für Bildung eine lang bestehende Budgetlücke schließe, und auch die heimischen Universitäten, die Wissenschaft und die Forschung durch erhöhte Mittel profitieren: „All diese Maßnahmen zusammen genommen heben die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Österreich, kurbeln die Wirtschaft an, erhalten und sichern Arbeitsplätze, und das ist doch am Ende des Tages das Wesentliche!“

 

Download: dasdoppelbudget2018_2019.pdf (136.09 KB)

 

< zurück