ÖAAB-Erfolg: Wiedereinstieg nach längerer Krankheit wird erleichtert

Unschärfen bei der Wiedereingliederungsteilzeit wurden nun zu Gunsten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer beseitigt. Ab Juli 2018 wird betroffenen Arbeitnehmern die Möglichkeit eingeräumt, die Wiedereingliederungsteilzeit bis zu einen Monat nach Beendigung des Krankenstandes anzutreten. Derzeit war ein Antritt nur direkt nach dem Krankenstand möglich.


„Mit einer Gesetzesänderung wird der Wiedereinstieg von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern nach langer Krankheit in den Arbeitsprozess weiter erleichtert", stellte ÖAAB-Bundesobmann, ÖVP-Klubobmann und Sozialsprecher August Wöginger erfreut fest. In Zukunft haben Betroffene nach Ende ihres längeren Krankenstandes bis zu einen Monat Zeit, um sich für die Inanspruchnahme zu entscheiden. Bisher musste die Wiedereingliederungsteilzeit unmittelbar im Anschluss des Krankenstandes beginnen.


"Manche Dienstnehmer, die aus einem wochenlangen Krankenstand zurückkehren, merken erst in der zweiten Arbeitswoche, dass sie noch nicht voll leistungsfähig sind. Ihnen kommt man mit dieser Regelung entgegen. Sie sind dann zwar schon im Arbeitsprozess, können aber ihre Wochenstunden reduzieren", so Wöginger weiter.


Die wöchentliche Normalarbeitszeit darf für die Dauer von maximal sechs Monaten um höchstens 50 Prozent und mindestens 25 Prozent reduziert werden. Der Dienstnehmer erhält für den Wiedereingliederungszeitraum das anteilige Entgelt und ein Wiedereingliederungsentgelt aus den Mitteln der Krankenversicherung.


"Hat die wöchentliche Normalarbeitszeit vor dem Krankenstand 38 Stunden betragen, so kann mit dem Arbeitgeber eine Wiedereingliederungsvereinbarung geschlossen werden, wonach der Dienstnehmer für die Dauer von sechs Monaten die Arbeitszeit auf 20 Wochenstunden reduziert. Das hat sowohl für Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeber Vorteile", führt Wöginger ein Beispiel dafür an.


Voraussetzung für die Inanspruchnahme ist u.a. eine vorangegangene mindestens sechswöchige Arbeitsunfähigkeit und eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber.


 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos