Christoph Zarits zur Erklärung von Bundeskanzler Sebastian Kurz:Herausfordernde Zeiten erfordern Weitblick und zielführende Maßnahmen

Bundeskanzler Sebastian Kurz nimmt die Sorgen der Menschen ernst und setzt die notwendigen Schritte um die Corona-Krise bestmöglich zu bewältigen.


 „Dass unser Bundeskanzler die Anliegen und Sorgen der österreichischen Bevölkerung kennt und ernst nimmt, haben die gesetzten Maßnahmen während der Corona-Krise klar gezeigt. Mit dem Entlastungspaket in der Höhe von fünf Milliarden Euro wurde dafür gesorgt, dass die Menschen finanzielle Engpässe besser bewältigen können. Die Tarifsenkung von 25 auf 20 Prozent, der Kinderbonus in der Höhe von 360 Euro pro Kind, die Einmalzahlung an Arbeitslose verschaffen den Menschen ein deutliches Plus im Geldböserl. Besonders wesentlich war auch die Einführung der Corona-Kurzarbeit, mit der tausende Arbeitsplätze gesichert werden konnten. Und heute hat unser Bundeskanzler einmal mehr klar gemacht, dass es ihm wesentlich ist die arbeitenden Menschen zu unterstützen, Arbeitsplätze zu sichern, unser Land wieder nach vorne zu bringen und den Standort zu seiner alten Stärke zurückzuführen“, betont ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Christoph Zarits anlässlich der heutigen Erklärung von Bundeskanzler Sebastian Kurz.


„Besonders erfreulich ist es, dass der Bundeskanzler auch Maßnahmen angekündigt hat, den Bereich des Home Office zu reformieren. In den vergangenen Monaten hat das Thema des dislozierten Arbeitens an Bedeutung gewonnen, aber auch gleichzeitig einige Fragen, gerade in den Bereichen Arbeitnehmerschutz und Arbeitsrecht, aufgeworfen, die es dringend zu klären gilt. Auch in Zusammenhang mit Home-Schooling und Burnoutprävention muss dieses Thema betrachtet werden. Hier werden wir als christlich-soziale Arbeitnehmerbewegung alles daran setzen, den arbeitenden Menschen die beste Lösung zu bieten und uns aktiv an dieser Lösungserarbeitung einbringen“, so der ÖAAB-Generalsekretär.


„Mit Weitblick und zielführenden Maßnahmen werden wir die kommenden Monate gut bewältigen, und das nicht zuletzt auch dank unseres Bundeskanzler Sebastian Kurz und seinem Regierungsteam“, so Zarits abschließend. 


Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos