Erhöhung der Zuverdienstgrenze für Studierende

Der Verdienst neben dem Studiums wird mit Anhebung der Zuverdienstgrenze nun erleichtert! Mit der Anhebung der Zuverdienstgrenze von 10.000 auf 15.000 Euro wird eine langjährige ÖAAB-Forderung umgesetzt! 

          

„Weiterstudieren ist in der Corona-Krise schwierig - viele Studentinnen und Studenten haben die Not zur Tugend gemacht, und haben sich einen Job gesucht - das darf nun nicht zu einem Wegfall der Familienbeihilfe führen. Daher kommt die Erhöhung der Zuverdienstgrenze von 10.000 auf 15.000 Euro zur richtigen Zeit und ganz nebenbei wird eine langjährige Forderung des ÖAAB umgesetzt“, zeigt sich unser Generalsekretär Christoph Zarits erfreut. 


„Diese Maßnahme verschafft mehr Flexibilität bei der Zuverdienstmöglichkeit, ohne dass Einbußen bei der Familienbeihilfe befürchtet werden müssen. Bis jetzt durften 10.000 Euro brutto an zu versteuerndem Einkommen pro Kalenderjahr dazu verdient werden. Ab nun dürfen es 15.000 Euro sein. Und besonders erfreulich dabei ist, dass von dieser Maßnahme nicht nur Studierende profitieren, sondern auch andere Volljährige, die sich in Berufsausbildung befinden, sowie Personen mit erheblichen Behinderungen, solange sie noch Familienbeihilfe beziehen“, so Christoph Zarits abschließend.

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos