Bildungsbonus für Arbeitslose: 180 Euro für Qualifikation

Parlament beschließt Bildungsbonus. Wer bis Dezember 2021 eine Um- oder Nachschulung startet, bekommt 180 Euro mehr im Monat zusätzlich zum Arbeitslosengeld bzw. zur Notstandshilfe. 


Künftig können Arbeitslose als flankierende Maßnahme zur geplanten Corona-Arbeitsstiftung einen Bildungsbonus in Anspruch nehmen. Die entsprechende Änderung des Arbeitslosenversicherungsgesetzes fand einhellige Zustimmung im Parlament. Arbeitslose, die im Auftrag des AMS an einer zumindest viermonatigen Schulung oder einer anderen Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen, werden künftig – befristet – einen Bildungsbonus von 4 Euro pro Tag erhalten. Der Bonus wird zusätzlich zum Arbeitslosengeld bzw. zur Notstandshilfe und zum bestehenden Schulungszuschlag gewährt, wenn die Um- bzw. Nachschulung zwischen 1. Oktober 2020 und 31. Dezember 2021 beginnt und vom Träger der Schulungseinrichtung selbst keine Zuschüsse gewährt werden. Bis zu 180 Euro mehr kann man daher durch diese Qualifizierungsmaßnahme erhalten.


Hier werde das größte Weiterbildungspaket der Zweiten Republik beschlossen, so ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Christoph Zarits. Insgesamt wolle man bis zu 100.000 Arbeitssuchende dabei unterstützen, sich in jenen Berufsfeldern zu qualifizieren, in denen Fachkräfte dringend gebraucht werden, etwa in sozialen Diensten. Der Bildungsbonus sei damit eine wichtige Investition in die Zukunft.


Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos