Zeichen setzen, vor Gewalt schützen - Initiative im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ gestartet

ÖVP Frauen und ÖAAB Frauen starten gemeinsame Initiative gegen Gewalt an Frauen

(ARCHIVFOTO)


Heute wird der internationale Tag gegen Gewalt an Frauen begangen. Weltweit werden Zeichen gesetzt. Gemeinsam mit den ÖAAB Frauen starten die ÖVP Frauen eine Bewusstseinsinitiative im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen". Dieser Aktionszeitraum umfasst die Zeit zwischen dem heutigen 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und dem 10. Dezember, dem internationalen Tag der Menschenrechte. „Gemeinsam setzen wir ein starkes Zeichen gegen Gewalt und wollen auf das Recht auf ein gewaltfreies und selbstbestimmtes Leben aufmerksam machen. Für viele Mädchen und Frauen weltweit ist das leider immer noch keine Selbstverständlichkeit“, erklärt ÖVP Frauen-Chefin Juliane Bogner-Strauß.


„Politik muss den Frauen Mut machen, ihr Schweigen zu brechen und einen Weg aus der Gewalt möglich machen. Klares Ziel muss es sein, Frauen, die von Gewalt betroffen sind, Stabilität, Sicherheit und Vertrauen zu geben. Unsere zentralen Anliegen sind es Schutz und Hilfe für von Gewalt betroffene Frauen weiterhin zu schaffen, Bewusstseinsbildung innerhalb der Gesellschaft und Stärkung der Präventionsarbeit in diesem Bereich weiterhin zu stärken“, so ÖAAB-Bundesfrauenvorsitzende Gertraud Salzmann weiter.


Zahlreiche Politikerinnen und Politiker der Neuen Volkspartei beteiligen sich an der Bewusstseinskampagne. Mit täglichen Videobotschaften auf Facebook soll auf das Thema aufmerksam gemacht werden, mit dem Ziel Frauen Stabilität, Sicherheit und Vertrauen zu geben und sie wirksam vor Gewalt zu schützen. 


 „Mit der gemeinsamen Initiative möchten wir auf das Thema aufmerksam machen, sensibilisieren und aktiv gegen Taten gegenüber Frauen auftreten“, betont ÖAAB-Generalsekretär Christoph Zarits und die Generalsekretärin der ÖVP Frauen, Stephanie Lamezan-Salins ergänzt abschließend: „Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, das wir mit vereinter Kraft nicht nur thematisieren sondern langfristig bekämpfen wollen.“


Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos