ÖAAB begrüßt Rückkehr in den Präsenzunterricht mit verpflichtenden Tests und Masken!

Der Lockdown setzt allen zu, besonders auch den Familien im Home-Schooling und den Kindern, denen die sozialen Kontakte besonders abgehen. Es war immer klar, dass als erstes die Schulen geöffnet werden - die Schülerinnen und Schüler kommen also zurück in ihre Klassenzimmer. Die Rückkehr in den Schichtbetrieb bringt ein Stück weit Normalität und Sicherheit für Schüler, Lehrer und Eltern, so ÖAAB-Bundesfrauenvorsitzende Gertraud Salzmann 



„Wir sind froh, dass die Schüler nach den Semesterferien unter guten Sicherheitsvorkehrungen wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren können!“ zeigen sich ÖAAB-Generalsekretär Abg.z.NR Christoph Zarits und ÖAAB-Bundesfrauenvorsitzende Abg.z.NR Gertraud Salzmann erfreut. „Wir begrüßen daher ausdrücklich die von Minister Faßmann bereitgestellten Schnelltests, mit denen Schüler und Lehrer sich in der Schule mit geringem Aufwand selbst testen können. Regelmäßige Tests bei den Schülern und Lehrern sowie MNS in der Unterstufe und verpflichtende FFP2-Masken in der Oberstufe tragen massiv zu einem sicheren Schulbetrieb bei, nach dem wir uns alle sehnen!“ so Salzmann weiter.


„Die Rückkehr in den Schichtbetreib ist für die Schüler, die zunehmend psychisch und sozial unter der isolierten Situation im Home-Schooling leiden, ein wichtiger Schritt hin zur Normalität, denn Schule als sozialer Ort gibt den jungen Menschen Stabilität und Sicherheit!“ so Zarits.


Positiv begrüßt die Bundesfrauenvorsitzende in diesem Zusammenhang das kürzlich präsentierte Förderpaket von Bildungsminister Heinz Faßmann in Höhe von 200 Millionen Euro, das u.a. für Förderunterricht und Lernbetreuung während der Ferienzeiten eingesetzt werden soll. „Mit Hilfe der zusätzlichen Fördermaßnahmen sollen vor allem leitungsschwächeren Schülern die Möglichkeit geboten werden, Defizite aufzuholen und somit ihre Bildungslaufbahn erfolgreich fortzusetzen.“ zeigt sich Salzmann überzeugt.


Die Schulen stehen seit März 2020 vor besonderen Herausforderungen. „Unsere Lehrer zeigen ein hohes Engagement in der Krisenbewältigung, sind aber seit Monaten extrem gefordert durch Distance-Learning, Home-Schooling, durch zahlreiche Schüler, die zur Betreuung in die Schulen kommen, online-Konferenzen, online-Sprechstunden und sich rasch ändernder Maßnahmen, die umgesetzt werden müssen. Das bringt viele Lehrer, aber auch Schüler und Eltern an die Grenzen ihrer Belastbarkeit, daher ist die Rückkehr in ein Stück schulische Normalität für alle Schulpartner so wichtig“ betont der ÖAAB-Generalsekretär abschließend. 

Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos