Digi-Scheck ist die richtige Investition zur richtigen Zeit

Die Lehre sichert Fachkräfte für die Zukunft Österreichs und ist ein Erfolgsgarant für junge Menschen. ÖAAB-Bundesobmann KO August Wöginger, JVP-Bundesobfrau Abg.z.NR Claudia Plakolm und die Bundesvorsitzende der FCG-Jugend Desislava Manolova begrüßen die Einführung des Digi-Schecks um heimische Lehrlinge, als wichtige Fachkräfte und die Lehrbetriebe zu unterstützen.


„Der gesellschaftliche Stellenwert der Facharbeit liegt leider weit unter ihrer Bedeutung, daher ist es wesentlich hier Maßnahmen zu setzen, die dafür Sorge tragen, das Image der Lehre zu verbessern, und dass sich leistungsstarke Jugendliche für eine Lehre entscheiden“, ist ÖAAB-Bundesobmann KO August Wöginger überzeugt.


„Die Bundesregierung hat in den vergangenen Monaten bewiesen, wie wichtig es ihr ist, die Lehre attraktiver zu gestalten, aufzuwerten und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Nun wird mit dem Digi-Scheck ein weiterer Schritt gesetzt, um die Lehre zu attraktivieren und einen wichtigen Anreiz für die Aus- und Weiterbildung von Lehrlingen zu geben“, so Wöginger weiter.


„Die Pandemie hat Lehrlinge und Lehrbetriebe vor ausbildungsbezogene Herausforderungen gestellt. Auch unsere Fachkräfte von morgen waren von jetzt auf gleich mit versäumten Lern- und Ausbildungszeiten sowie mit der Umstellung auf neue Lernformate konfrontiert. Wir müssen die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Lehre weiter an die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft anpassen und berufsbezogene Bildungsmaßnahmen fördern. Der Digi-Scheck ist somit eine wichtige Investition in die berufliche Zukunft der Lehrlinge“, betont JVP-Bundesobfrau Abg.z.NR Claudia Plakolm.


„Denn eines ist klar: Die Lehre sichert Fachkräfte für die Zukunft Österreichs und ist ein Erfolgsgarant für junge Menschen. Daher ist eine Förderung das richtige Zeichen zur richtigen Zeit. Gefördert wird die Teilnahme an Kursen, welche die Inhalte des Berufsbildes oder der Berufsschule sowie berufsbildübergreifende Kompetenzen vermitteln oder festigen. Dabei werden 100 Prozent der Kosten ersetzt. Bis zu drei Kurse im Jahr können besucht werden. Damit werden Lehrlinge direkt gefördert und kommen auf die berufliche Überholspur“, so die Bundesvorsitzende der FCG-Jugend Desislava Manolova abschließend.  


Unsere Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos