Beate Palfrader

Landesobfrau des ÖAAB Tirol und Landesrätin

Landesrätin Mag. Dr. Beate Palfrader

geb.: 11. August 1958

Beruflicher Werdegang:

  • Gerichtspraxis am Landesgericht Innsbruck
  • 1983-1986 Vertragsassistentin
  • später Lehrbeauftragte am Institut für Öffentliches Recht der Universität Innsbruck
  • ab 1987 Lehrerin an der BHAK/BHAS Wörgl sowie an der HBLA St. Johann i.T.
  • 2000-2001 Kabinett BM für Inneres
  • 2004-2008 Direktorin der Tourismusschulen St. Johann i.T.
  • seit 1. Juli 2008 Mitglied der Tiroler Landesregierung
  • seit November 2011 ÖAAB-Bundesobfrau-Stellvertreterin

Politische Laufbahn:

  • Landesrätin, seit 2008
  • Landesobfrau des ÖAAB-Tirol, seit 2014

In der Landesregierung zuständig für:

  • Allgemeinbildende Pflichtschulen und dazugehörige Schülerheime; berufsbildende Pflichtschulen und Berufsschülerheime mit Ausnahme jener auf land- und forstwirtschaftlichem Gebiet; Personalangelegenheiten der Lehrer an allgemeinbildenden und an berufsbildenden Pflichtschulen; organisatorische Angelegenheiten der Schulbehörden; Zentrum für Hör- und Sprachpädagogik einschließlich der Sonderschule Mils; Landessonderschule Kramsach einschließlich Internat; Kindergarten- und Hortwesen einschließlich des Berufsrechtes auf diesem Gebiet; Hilfe zur Erziehung und Schulbildung nach dem Rehabilitationsgesetz; Stipendienangelegenheiten;
  • kulturelle Angelegenheiten; Förderung von Kunst und Wissenschaft; Denkmalschutz; Musikschulen und Tiroler Landeskonservatorium; Kultusangelegenheiten; Hofkirche-Erhaltungsfonds; Erwachsenenbildung; Büchereiwesen; Tiroler Bildungsinstitut; Beteiligungen des Landes an der Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H., der Tiroler Landestheater und Orchester GmbH Innsbruck, der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik GmbH und der Tiroler Festspiele Erl Betriebsges.mbH;
  • Angelegenheiten des Wehrwesens und des Zivildienstes.